Regionales Handlungskonzept Wohnen 2020

Der Regionale Arbeitskreis Entwicklung, Planung und Verkehr hat in den Jahren 2007/2008 mit den Städten und Gemeinden der Region ein „Regionales Handlungskonzept Wohnen 2020“ zur künftigen Wohnentwicklung erstellt. Maßgebliche Zielsetzung des Projekts war die Entwicklung einer räumlich differenzierten, bedarfsgerechten und städtebaulich verträglichen Wohnungs- und Baulandbereitstellung, um die Region langfristig als attraktiven Wohn- und Wirtschaftsstandort zu erhalten, zu stärken und auszubauen. Hierbei wurden wesentliche Teiluntersuchungen durch bundesweit renommierte wissenschaftliche Institutionen zugeliefert. So erarbeiteten das Geographische Institut der Universität Bonn, das Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung in Dresden und der Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung der Technischen Universität Kaiserslautern verschiedene Bausteine, die schlussendlich in einem Orientierungsrahmen mit Handlungsempfehlungen zusammengefasst wurden.



Umsetzungsstrategie Regionales Handlungskonzept Wohnen 2020

Das „Regionale Handlungskonzept Wohnen 2020“ allein führt noch nicht zum Erfolg. Entscheidend ist seine Umsetzung. Die Region hat sich mit der Annahme des Konzepts auf eine Umsetzungsstrategie verständigt, die aus verschiedenen Bausteinen - Impulsprojekte, Impulspreis, Monitoring, Evaluation und Kommunikation – besteht.
Projektinformationen

Impulsprojekte 2011