Netzwerk :geobusiness region bonn
Im Jahr 2004 entstand durch die gemeinsame Initiative des Landesvermessungsamtes NRW, des Amtes für Wirtschaftsförderung Bonn und der Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg die Geoinformationsinitiative Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler. Ausgangspunkt dieser Initiative war eine Analyse der regionalen Wirtschaftsstruktur, die zeigte, dass in Bonn und den angrenzenden Landkreisen eine im Vergleich zu anderen Regionen hohe Zahl von Unternehmen sowie wissenschaftlichen und behördlichen Einrichtungen des Geoinformationswesens ihren Sitz haben.

Aufgrund dieser regionalen Standortstrukturen mit ihren zahlreichen hochqualifizierten Beschäftigten kann die Region Bonn schon jetzt als ein bundesweites Zentrum der Geoinformationswirtschaft bezeichnet werden, als Geobusiness Region. Allerdings wurden und werden die vorhandenen Potenziale bislang nur ungenügend ausgeschöpft. Es fehlt bislang an einer nachhaltigen vertikalen und horizontalen Vernetzung aller regionalen Akteure.

Die Geoinformationsinitiative Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler versteht sich als Nukleus einer wachsenden Vernetzung von Unternehmen, Wissenschafts- und Verwaltungseinrichtungen. Sie ist in ihrem Kern deshalb ein kommunikatives Projekt. Es geht darum, zwischen den Akteuren der Region ein Netzwerk formaler und informeller Kontakte zu knüpfen, weil man von der Idee ausgeht, dass das Ganze mehr ist, als die Summe seiner Teile.

Ein etabliertes Netz der Kommunikation in der Region Bonn ist schließlich das Fundament, auf dem die klassischen Ziele wirtschaftlichen Handelns erreicht werden sollen. Dazu zählt aus Sicht der Initiative vor allem,
- die Aufmerksamkeit von Unternehmen und Branchen, die bisher wenig Affinität zum Themenkomplex Geoinformationen gezeigt haben, durch verstärktes gemeinsames Marketing zu gewinnen. Die Mittel sind Fachvorträge, Branchenworkshops, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit und die gemeinsame Präsenz auf Fachmessen. Gefordert sind darüber hinaus Methoden für ein neutrales "Matchmaking", um als Geoinitiative potenzielle Nachfrager von Geo-Knowhow mit den Anbietern zusammen zu bringen.
- das Innovationspotenzial und damit die Wirtschaftskraft der Region Bonn nachhaltig zu stärken. Auf dieser Basis kann die Entwicklung eines prägnanten Standortprofils als Geobusiness-Region gefördert werden, dessen harte und weiche Standortfaktoren weiteres Wachstum der vorhandenen und im günstigsten Fall die Ansiedlung neuer Unternehmen unterstützen. Das wichtigste Mittel dazu ist die Etablierung einer Marke "Geobusiness Region Bonn".
weitere Informationen:
- gemeinsame Anliegen und Themen der Geoinformationswirtschaft vor Ort zu bündeln und als Interessenvertretung in Öffentlichkeit, Wirtschaft und politischen Raum zu tragen.